Das Leben ist zu kurz ,
um schlechten Wein zu trinken !

"Typisch" Pinot Grigio

Die meist kleinen, lockeren Trauben weisen gerne einen hohen Zuckergehalt und geringe bis moderate Säurewerte auf. "Typisch" ist eine Säure mit Erinnerungen an Birne und Nüsse, nuancenreich und frisch mit cremiger Textur und voller Würze im Abgang; ein eleganter und beständiger Sommerwein, aufrichtig und geradlinig, der eine ausgeprägte volle Würze im Mund hinterlässt. Die aus dem Grauburgunder gekelterten Weine besitzen meistens eine kräftige goldgelbe Farbe. Bei sehr guten Qualitäten kann man manchmal auch leichte Brauntöne wahrnehmen.


Weltweit wird die Rebsorte Pinot Grigio heute auf einer Fläche von ca. 15.000 Hektar angebaut, sowohl in der Alten als auch in der Neuen Welt. Die größten Bestände finden sich dabei in Deutschland, vor allem in Baden, Rheinhessen und der Pfalz. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut sich die Rebsorte Pinot Grigio in Frankreich, Australien und Neuseeland. Ferner wird der Grauburgunder in Österreich, Italien, Ungarn, Chile, den USA und vereinzelt auch in weiteren Ländern angebaut. In Spanien ist er kaum anzutreffen.
Die Rebsorte Pinot Grigio wird in Burgund seit dem Mittelalter angebaut, geriet aber zwischenzeitlich in Vergessenheit. Die Wiederentdeckung erfolgte 1711 durch den deutschen Kaufmann Johann Seger Ruland, woher auch die Bezeichnung "Ruländer" stammt.